Was ist Ihr größtes Bedauern über die ? Eintausendzweihundert älteren Amerikanern wurde diese Frage gestellt, und ihre Antwort hat alle überrascht. John hat Recht. Es ist nicht nur not solve anything, the majority of our worries are baseless. According to studies, the majority of the things we nie passieren. Der Rest könnte leicht gelöst werden. Das bedeutet, dass die Dinge, über die wir uns Sorgen machen, auf unsere eigenen von Untergang und Pessimismus.

Stressfaktor

The irony is that “stress” is an intrinsic part of our being human. It’s built into us as a means for survival. Without it, we could never evolve into what we are now. But too much of it’s wasteful and unhealthy. It can make you sick. Except for a few, I’ve experienced all these because I used to worry a lot. In more severe cases, I even thought of suicide. The years have mellowed me down a little bit.

Alt zu sein hat seine eigenen Vorteile. Ich habe immer noch Sorgen (die gehen nie weg), aber sie sind jetzt viel geringer als noch vor ein paar Jahren. Und nicht nur das. Jetzt kann ich sie besser angehen, indem ich ein Mantra aufsage, das ich irgendwo im Internet gefunden habe. Ich sage es, wenn ich morgens aufwache, wenn ich abends ins Bett gehe und überall dazwischen, wenn ich das Gefühl habe, dass mich die Sorgen beschleichen. Es funktioniert. Es lenkt mich von meinen Sorgen ab. und gibt mir dass sich die Dinge zum Besten wenden werden, das tun sie immer.

Bitte beachten Sie

Try it if you’re a constant worrier. But having a mantra isn’t doing you any good if you do not know what concerns you, and how to deal with it. The key word is”think.” Psychology, however, teaches that ideas, feelings and feelings are often tricks of a hyperactive mind. If you are concerned about what tomorrow will bring, concentrate on the moment. Live your life to the fullest now. Can any of you by worrying a single hour to your life? Therefore don’t worry about tomorrow, for tomorrow will worry about itself.

Anstatt sich selbst mit Stress zu erschlagen, sollten Sie sich genau darüber im Klaren sein, worüber Sie besorgt sind und welche Folgen es haben könnte, wenn es eintritt. Denken Sie an einzelne Eventualitäten für alle wahrscheinlichen Folgen dessen, was Sie befürchten. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle Grundlagen abdecken, damit Sie gut vorbereitet sind, wenn es eintritt. Wenn es erledigt ist, lenken Sie sich ab. Gehen Sie aus, gehen Sie spazieren, sehen Sie sich einen Film an oder gönnen Sie sich ein großes Eis.

Vor ein paar Jahren erzählte mir ein Partner, dass unser Personalleiter ein Problem mit mir hatte. Jeder, der eine Beförderung anstrebt, weiß, wie schlimm es ist, den Zorn des Personalleiters auf sich zu ziehen. Als ich mich am nächsten Tag zur Arbeit meldete, stürmte ich als Erstes in sein Büro und fragte ihn unverblümt, warum ich ihn ärgere. Das brachte ihn in die Defensive. Er wich meiner Frage mit einer Menge Lügen aus und vergrub sich noch tiefer in seiner eigenen Scheiße.

Schlussfolgerung

Was ich getan habe, hat ihn nicht besser gemacht, aber es hat ihm klar gemacht, dass ich seine Gedanken über mich verstehe und mit meinen Karriereambitionen sehr vorsichtig umgehen kann. Wenn Sie sich also Sorgen um jemanden oder etwas machen, gehen Sie in die Offensive und finden Sie heraus, warum. Ich wette mit Ihnen, Sie werden mit einem breiten Grinsen im Gesicht herauskommen, weil Sie so dreist sind und wissen, dass Ihre Nervosität unbegründet ist. Bis heute kann ich mich nicht daran erinnern, dass auch nur eine meiner Millionen Sorgen eingetreten wäre. Und wenn doch, dann waren die Konsequenzen nicht so gut, dass ich sie verloren hätte. .